Das Deutsche Krebs­for­schungs­zentrum ist die größte bio­medi­zini­sche For­schungs­ein­rich­tung Deutschlands. Mit rund 2.900 Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­bei­tern betreiben wir ein um­fang­reiches wissen­schaft­liches Programm auf dem Gebiet der Krebs­forschung.

Die Abteilung Angewandte Funktionelle Genomik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Technische/n Assistenten/in

(Kennziffer 71/2017)

Die Arbeitsgruppe Angewandte Funktionelle Genomik am Deutschen Krebs­forschungs­zentrum und am Nationalen Centrum für Tumor­erkrankungen Heidelberg (Leiterin: Prof. Dr. Claudia Scholl) beschäftigt sich mit der Erforschung der molekularen Mechanismen, die der Entstehung von Leukämien und soliden Tumoren zugrunde liegen, mit dem Ziel, neue Ansätze zur zielgerichteten Krebsbehandlung zu entwickeln.

Ihre Aufgaben:

Wir suchen eine/n begeisterungsfähige/n technische/n Assistenten/in mit Interesse an kliniknaher Grundlagenforschung und Freude an Teamarbeit. Die/der erfolgreiche Bewerber/in wird in einem internationalen Team gemeinsam mit Postdoktoranden und Ph.D.-Studenten an spezifischen Forschungsprojekten arbeiten. Der Aufgabenbereich umfasst insbesondere die Etablierung, Planung, Durchführung und Auswertung von Experimenten mit Mäusen. Hierzu zählen beispielsweise Transplantationen von Knochen­mark, intravenöse und intraperitoneale Injektionen, die Obduktion mit Organgewinnung für weiterführende Experimente, Blutentnahmen und die Genotypisierung von gentechnisch veränderten Mauslinien. Hinzu kommen Arbeiten mit Mausgeweben (histologische Schnitte, Immunfluoreszenz- und immunhistochemische Färbungen), Proteinen (Western Blotting, Immun­präzipitation) und DNA / RNA (Klonierung, Sequenzierung, DNA- / RNA-Präparation) und Zellkulturarbeiten im S1- und S2-Bereich (Kultur von Tumorzelllinien, Produktion von Lenti- / Retroviren, Transduktion von Zelllinien).

Ihr Profil:

Die/der Bewerber/in sollte einen Abschluss als medizinisch- oder biologisch-technische/r Assistent/in oder eine vergleichbare Ausbildung haben. Erwartet werden ein hohes Maß an Motivation, Flexibilität, Eigeninitiative und Eigenverantwortlichkeit sowie gute Kommunikationsfähigkeit in Englisch. Erfahrung mit tierexperimentellen Arbeiten ist essentiell. Ein erfolgreich abgeschlossener tierexperimenteller Kurs (FELASA B) sollte vorhanden sein.


Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine an die Befristung anschließende Weiter­beschäftigung ist möglich. Die Stelle ist grund­sätzlich teilbar.

Weitere Informationen erhalten Sie von
Lena Fuchs, Telefon 06221 42-1633.

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personal­politik. Bewer­bungen von Schwer­be­hin­der­ten sind uns will­kommen.

Bitte bewerben Sie sich unter Angabe der Kenn­ziffer vor­zugs­weise über unser Online-Bewerbertool (www.dkfz.de).

Wir bitten um Verständ­nis dafür, dass wir per Post zuge­sandte Unter­lagen (Deutsches Krebs­forschungs­zentrum, Personal­abteilung, Im Neuen­heimer Feld 280, 69120 Heidelberg) nicht zurück­senden und Bewer­bungen per E-Mail nicht ange­nommen werden können.