Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Leiterin / Leiter der Experimentaltierhaltung

Am Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Leiters / einer Leiterin der Experimentaltierhaltung für die Zucht und Haltung genetisch veränderter Tiere zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung und Organisation der veterinärmedizinischen Betreuung und artgerechten Haltung, Zucht und Pflege der Versuchstiere mit Schwerpunkt Maus
  • Organisatorische Leitung und Verwaltung der Tierhaltungen, Führung der Tierpfleger/-innen in enger Abstimmung mit den Tierpflegemeistern
  • Anleitung der bestandsbetreuenden Tierärztin
  • Versuchstierkundliche Beratung von Wissenschaftlern/innen bei der Durchführung ihrer tierexperimentellen Vorhaben
  • Umsetzung des 4-R-Prinzips und der Ethikrichtlinien der Max-Planck-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Tierschutzbeauftragten
  • Führung der tierärztlichen Hausapotheke

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin und Promotion
  • Weiterbildung zum Fachtierarzt für Versuchstierkunde wünschenswert
  • Erfahrung mit verschiedenen Haltungsformen und Hygienebarrieren (IVC, Isolatoren, Quarantäne, S1/S2 (BSL1/BSL2)
  • Erfahrungen und Kennnisse in der Gentechnik und dem Infektionsschutz sowie dem Hygienemonitoring des Tierbestandes nach FELASA-Richtlinien
  • Mehrjährige Berufserfahrung auf dem Gebiet der Zucht und Haltung gentechnisch veränderter Mäuse sowie möglichst auch von Zebrafischen
  • Kenntnisse der Organisationsstrukturen und Abläufe eines modernen Tierhauses und der aktuellen tierschutzrechtlichen Anforderungen an bauliche und haltungsbedingte Rahmen­bedingungen
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte zielgruppengerecht zu vermitteln
  • Erfahrung in der Führung von Mitarbeitern/innen; Motivationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative
  • sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse

Wir bieten:
Wir bieten abwechslungsreiche Aufgaben, Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und ein unterstützendes Umfeld. Sie arbeiten eng mit der bestandsbetreuenden Tierärztin, zwei Tierpflegemeister / Tierpflegemeisterinnen, dem Leiter der Transgenic Mouse Core Facility, der Tierschutzbeauftragten sowie der Institutsleitung zusammen und können das Tierhaus betreffende Strukturen mitgestalten. Das Tierhaus befindet sich in einer baulichen Veränderungsphase, die Sie mitbegleiten. Die Bezahlung erfolgt entsprechend den Qualifikationen nach TVöD. Die Sozialleistungen entsprechen denen des öffentlichen Dienstes.

Bewerbungsfrist:
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich bis zum 18.09.2017 mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerberportal http://www.ie-freiburg.mpg.de.

Unser Institut erforscht die molekularen Grundlagen der Immunantwort und Themen der Entwicklungsbiologie, wie die Herkunft und Differenzierung der Immunzellen sowie die Entwicklung des Wirbeltierembryos. Ein weiterer Schwer­punkt des Instituts ist die Epigenetik. Dieser Bereich befasst sich mit ver­erbbaren Merkmalen, die nicht durch Ver­änderung der DNA-Sequenz bedingt sind.

Die Max-Planck-Gesellschaft ist bemüht, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbe­hinderter sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrück­lich aufgefordert, sich zu bewerben. Dem Institut ist eine Kinder­tagesstätte angegliedert.

Wenn Sie Interesse an der Arbeit in einem engagierten Team haben, überzeugen Sie uns jetzt mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Nennung eines möglichen Eintrittsdatums.

Max-Planck-Institut
für Immunbiologie und Epigenetik
Frau Schätzle-Ott
Stübeweg 51
79108 Freiburg