An der Professur für diffuse parenchymale Lungenerkrankungen, Biochemisches Institut, Fachbereich Medizin, ist im Rahmen eines drittmittelfinanzierten Projektes zum nächst­mög­lichen Zeitpunkt, zunächst befristet auf drei Jahre, eine Vollzeitstelle einer / eines

Technischen Assistentin / Assistenten

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 9 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Aufgaben: Das Aufgabengebiet umfasst die verantwortliche Mitarbeit bei Forschungsaktivitäten mit dem Schwerpunkt Lungenfibrose. Das vielfältige und äußerst interessante Aufgabenspektrum innerhalb unserer Forschungslabore umfasst die Durchführung anspruchsvoller zellbiologischer (Isolierung von Primärzellen, FACS Analyse, Zellkultur, Zelltransfektion, Migration, Adhäsion, und Proliferation unterschiedlicher Zellen), biochemischer (Western Blotting, ELISA, Immunopräzipitation, Enzymographie, Aktivitätsassay, Reinigung und Charakterisierung von rekombinanten Proteinen), molekularbiologischer (Produktion von rekombinanten Proteinen, RNA/DNA Isolierung, RT-PCR, qPCR) sowie tierexperimenteller Methoden. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Aufarbeitung von Lungengewebe aus den tierexperimentellen Ansätzen sowie umfangreiche zellkulturelle und molekularbiologische Arbeiten.

Anforderungsprofil: Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung als Technische / Technischer Assistentin / Assistent (BTA, MTA, MTLA) oder eine vergleichbare Berufsausbildung. Zudem besitzen Sie profunde Kenntnisse aus den Bereichen der Multicolor-FACS-Analyse, Histologie, Molekularbiologie und Zellkultur. Die Bereitschaft zu tierexperimentellen Arbeiten wird erwartet. Gute Englischkenntnisse sind aufgrund unseres internationalen Teams von Vorteil. Selbstständigkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft sind Voraussetzung.

Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 605/15686/11 mit den üblichen Unterlagen bis zum 17.11.2017 an Frau Prof. Dr. Malgorzata Wygrecka, Biochemisches Institut, Friedrichstraße 24, 35392 Gießen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden – bei gleicher Eignung – bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.